Noch was: Wasserglas reagiert mit dem Untergrund. Dabei dringen Kristalle tief in den Untergrund ein, festigen diesen und verzahnen sich zu einem Quarzmineral. Diese Verbindung ist dauerhaft. Kunstharzdispersionen bilden lediglich einen klebrigen Film, der auf dem Untergrund haftet ohne sich chemisch zu verbinden. Die Farbpigmente sind darin eingebettet und verlieren schnell ihre Strahlkraft, denn der Kunstharzfilm wird im Laufe der Zeit trübe.

Doch auch Silikatfarben sind nicht alle gleich. Meistens werden sie mit einem mehr oder weniger großen Anteil Dispersionen "gestreckt" und verlieren dadurch ihre mineralischen Eigenschaften.

Wir kennen die Unterschiede der REINEN, der AKTIVEN und der PASSIVEN Silikatprodukten und verwenden für unsere Arbeiten natürlich nur diejenigen, die auch die positiven Eigenschaften besitzen.

 

 

Mit dem Mausrad können Sie die Navigationspunkte in der Rubrik durchblättern.