Farbe ist mehr als nur ein Farbton – Farbe ist Material. Wir sind Maler und Farbe!

Jedes Material hat eine Eigenfarbe und damit jeder Putz, jedes Korn und jeder Zuschlag. Führt man das Hinterfragen der Baustoffzusammensetzung konsequent fort, gelangt man unweigerlich zur Pigmentierung von Putzen und Farben. Hier ist das Bauwesen in der Masse tatsächlich an einem beschämenden Tiefpunkt angelangt. Die „Tönung“ von Putzen und Farben mit organischen erdölbasierenden Pasten ist nicht nur ein wertloser Pigmentersatz, mit dem bestenfalls Farbigkeiten vorgetäuscht werden können. Zudem ist die Haltbarkeit eingeschränkt. Ausbleichungen und Farbveränderungen werden zwischenzeitlich als hinzunehmende Normalität deklariert. Ein Rückblick auf alte Techniken zeigt uns, dass echte Farben nur durch die eigene Farbigkeit eines Baustoffs entstehen können.

Echte Pigmente sind Zuschläge und damit größere Teilchen mit Reflexionsgraden, die Brillanz und Leuchtkraft vermitteln können. Industrielle Farbpasten können das alles aufgrund Ihrer petrochemischen Basis und der viel zu feinen Teilchengröße nicht leisten. Das digitale Auslesen einer farbigen Oberfläche und der anschließenden Herstellung in Mischanlagen ist und bleibt lediglich eine Imitation. Man wird niemals die Farbwirkung eines echten Materials, eines Natursteins, eines Labislazuliteilchens oder eines Korns umbrischer Erde erreichen. Genauso wie die Wirkung eines Holzes nicht auf Farben übertragen werden kann. Es erklärt sich fast von selbst, dass die Echtheit und die Farbigkeit der Pigmente ausschließlich in mineralischen Putzen und Farben gewährleistet wird.

Maler